Versicherungswerte für Tresore

Was Sie zum Thema Versicherungsschutz beachten sollten.

Ein wichtiges Thema ist die „Versicherung“ eines Tresors. Dies wird am besten vorgängig mit der Versicherung besprochen. Mit der Versicherung kann abgeklärt werden, welcher Einbruchswiderstandsgrad notwendig ist, um den Tresorinhalt wie gewünscht zu versichern.

Um die Sicherheitsstufe des Tresors objektiv einschätzen zu können, ist die Prüfung und Zertifizierung der Schutzwirkung notwendig. Diese wird von anerkannten Zertifizierungsinstituten wie der VdS Schadenverhütung oder ESSA  nach streng definierten Normen durchgeführt. Die wichtigste Norm dafür ist die EN 1143-1. Die Widerstandskraft des Tresors gegen Aufbruchversuche mit unterschiedlichen Werkzeugen wird in die verschiedenen Widerstandsgrade unterteilt. Diese bilden die Basis für die Versicherungseinstufung. Je höher der Widerstandsgrad, desto höher lässt sich der Inhalt versichern.

Tresor und Versicherung
Das Wichtigste im Überblick

Widerstandsgrade und Versicherungsschutz

  • Anhand des Widerstandsgrades eines Tresors kann man sehen, wie widerstandsfähig der Wertschutzschrank gegen Aufbruchversuche ist. Durch spezifisch festgelegte Prüfverfahren wird von neutralen Prüf- und Zertifizierungsinstituten, wie der VdS Schadenverhütung GmbH der Widerstandsgrad eines Tresors ermittelt. Dieser bildet die Grundlage für die Ermittlung der Versicherungssumme.
  • Als Faustregel gilt: Je höher der Widerstandsgrad eines Tresors, desto höher kann man den Inhalt versichern. In unserer Tabelle auf der Seite „Sicherheitsstufen und Widerstandsgrade“ können Sie durchschnittliche und unverbindliche Versicherungssummen einsehen. Zu beachten gilt, dass Sie auch für die Zukunft planen, falls neue Wertgegenstände hinzukommen die im Tresor eingelagert werden.
  • Je nach Branche oder Verwendungszweck bestehen bereits vordefinierte Versicherungssummen die an entsprechende Widerstandsgrade geknüpft sind, welche von der Versicherung vorgegeben werden. Hier lohnt es sich vor dem Kauf mit der Versicherung Rücksprache zu halten, bevor ein Tresor erworben wird.
  • Möchten Sie Ihren Tresor mit Komponenten für einen Anschluss an eine Einbruchmeldeanlage (EMA) vorrüsten? Denn beim Anschluss an eine VdS-geprüfte Einbruchmeldeanlage erhöht– in der Regel verdoppelt – sich die Versicherungssumme.

Gesetzliche Vorgaben

  • Bei einer gewerblichen Nutzung ist es wichtig im Vorfeld abzuklären, ob gesetzliche Bestimmungen zum Widerstandsgrad oder zur Ausstattung des Tresors eingehalten werden müssen. Ein Beispiel sind Betäubungsmitteltresore für Apotheken, Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Diese Institutionen müssen beim Erwerb eines Tresors sich am Betäubungsmittelgesetz orientieren.
  • Bei Wertschutztresoren mit einem Widerstandsgrad von N (0) bis V nach EN 1143-1 wird bei einem Gewicht unter 1‘000 kg eine Verankerung empfohlen oder vorgeschrieben. Über solche Vorschriften sollten Sie sich vor dem Kauf informieren. Für eine fachgerechte Verankerung, die wir grundsätzlich empfehlen, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.
  • Auch im Bereich der Waffenaufbewahrung müssen gewisse Richtlinien erfüllt sein, die im Waffengesetz vorgeschrieben werden. Hierfür haben wir für Sie auf der Seite „Waffenrecht“ alles notiert, was Sie wissen müssen.


Unser aktueller
Tresor-Hauptkatalog 2018

Tresore in allen Widerstandsgraden finden Sie in unserem Hauptkatalog. Jetzt einfach bestellen oder downloaden! Bei Fragen beraten wir Sie gerne!