Tresorkauf - Tipps & Infos

Hartmann Tresor mit KonfigurationWir möchten, dass Sie bei uns genau den Tresor finden, der Ihren Erfordernissen und Vorstellungen entspricht - egal, ob Sie den Tresor für den privaten oder geschäftlichen Bereich kaufen möchten.

Daher haben wir Ihnen hier einige Tipps für den Tresorkauf zusammengestellt, die Ihnen bei Ihren Überlegungen behilflich sein sollen.

Informieren Sie sich ganz in Ruhe, bevor Sie den Tresor kaufen! Wenn Sie Fragen haben, würden wir uns freuen, wenn Sie - telefonisch, per Chat oder E-Mail - Kontakt zu uns aufnehmen! Unsere Kontaktdaten finden Sie auch in der linken Spalte.

Die richtige Größe des Tresors

  • Überlegen Sie, was Sie im Tresor aufbewahren möchten
    Dabei sollten Sie nicht nur an wichtige Geschäftsunterlagen wie Bilanzen und Verträge bzw. im privaten Bereich an Dokumente wie Stammbuch, Ausweise, Zeugnisse, Sparbücher, Rentenunterlagen, KfZ-Briefe etc. oder wertvollen Schmuck und Uhren denken! Auch elektronische Geräte wie z.B. Laptops, Kameras, Festplatten und Navigationsgeräte oder Briefmarken- und Münzsammlungen sind bei Dieben begehrt und sollten im Tresor aufbewahrt werden.
  • Bedenken Sie vor dem Tresorkauf, dass im Laufe der Jahre eher noch Werte und Unterlagen dazukommen und wählen Sie Ihren Tresor beim Kauf nicht zu klein!

Die Art des Tresors

  • Soll Ihr Tresor neben dem Einbruchschutz auch über Feuerschutz verfügen?
    Ein einbruch- und feuersicherer Tresor bietet gleich doppelten Schutz - z. B. auch für idelle Werte wie alte Familienfotos und Videoaufzeichnungen der Kinder, die für Einbrecher wertlos sind, durch einen Brand aber unwiederbringlich verloren wären. Informationen zu den verschiedenen Einbruch- und Feuerschutzklassen finden Sie HIER.
  • Finden Sie heraus, welchen Tresor-Typ Sie für benötigen.
  • Zu unserem Angebot gehören auch zahlreiche Tresore für ganz bestimmte Anforderungen bzw. Anwendungsbereiche, z. B. spezielle Datensicherungstresore zur sicheren Aufbewahrung von elektronischen Datenträgern, Waffenschränke zur gesetzeskonformen Aufbewahrung von Lang- und Kurzwaffen oder Einwurftresore, in die das zu sicherende Gut einfach über eine Klappe oder Schublade eingeworfen werden kann, ohne dass der Tresor dafür geöffnet werden muss. Einen Überblick über unser Produktangebot finden Sie HIER.

Der Standort des Tresors

  • Einen Tresor sollten Sie weder sehr hoher Luftfeuchtigkeit noch direkter Sonneneinstrahlung aussetzen, da beide Extreme dem Material schaden können.
  • In der Regel soll ein Tresor nicht gleich ins Auge fallen. Besonders unauffällig sind z. B. Wandtresore oder Möbeltresore, die in die Wand bzw. in einen vorhandenen Schrank oder Schreibtisch integriert werden.
  • Sollten Sie jedoch ein repräsentatives Tresormodell bevorzugen  - z. B. einen individuell für Sie gefertigten Hochglanztresor oder eine Panzerglasvitrine aus unserer Exclusive Line  - empfiehlt sich die Ausstattung des Tresors mit einem Elektronikschloss. So sehen die Täter im Falle eines Einbruchs sofort, dass es sich nicht lohnt, auf der Suche nach einem Tresorschlüssel Schubladen und Schränke zu durchwühlen!
  • Bei schweren Wertschutz-Tresoren sollte sichergestellt sein, dass die Statik des Gebäudes die Aufstellung zulässt. Auch der Transportweg sollte geklärt sein. Hierfür haben wir einen Transportfragebogen entwickelt.

Widerstandsgrade und Versicherungsschutz

Der Widerstandsgrad des Tresors ist auch wichtig, wenn es um den Versicherungsschutz für den Tresorinhalt geht.

  • Generell gilt: Je höher der Widerstandsgrad des Tresors ist, umso höher lässt sich der Inhalt versichern. Die unverbindlichen durchschnittlichen Versicherungssummen für die einzelnen Widerstandsgrade können Sie HIER nachlesen. Wie bei den Überlegungen für die Größe sollten Sie auch bei der Wahl des Widerstandsgrades bedenken, dass mit der Zeit eher noch Werte dazukommen.
  • In einigen Branchen oder bei bestimmten Verwendungszwecken sind seitens der Versicherungen definierte Versicherungssummen vorgegeben, die einen bestimmten Widerstandsgrad erfordern. In diesem Fall empfiehlt es sich, vor dem Kauf des Tresors mit der eigenen Versicherung Rücksprache zu halten.
  • Soll Ihr Tresor mit Komponenten zum Anschluss an eine Einbruchmeldeanlage (EMA) vorgerüstet werden? Beim Anschluss an eine VdS-geprüfte Einbruchmeldeanlage erhöht - in der Regel verdoppelt - sich der Versicherungsschutz.

Gesetzliche Vorgaben

  • Soll der Tresor im gewerblichen Bereich genutzt werden, sollten Sie prüfen, ob für Ihre Branche gesetzliche Bestimmungen existieren, die einen bestimmten Widerstandsgrad des Tresors fordern. Dies ist z. B. bei Betäubungsmitteltresoren in Apotheken, Kliniken und Pflegeeinrichtungen, bei Gefahrstoffschränken in Laboren und Chemiebetrieben sowie bei Behörden im Rahmen des KonTraG der Fall.
  • Teilweise wird bei Wertschutztresoren der Widerstandsgrade N (0) bis V nach EN 1143-1 bei einem Gewicht unter 1.000 kg eine Verankerung empfohlen oder vorgeschrieben. Auch danach sollten Sie sich vor dem Kauf erkundigen. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot auch für die fachgerechte Verankerung Ihres Tresors.

Das Schloss Ihres Tresors

  • Doppelbartsicherheitsschloss
    Standardmäßig sind die meisten Tresore mit einem Doppelbartsicherheitsschloss mit zwei Schlüsseln ausgestattet. Der Vorteil: Sie brauchen sich keinen Öffnungscode zu merken - und es haben nur die Personen Zugriff auf den Tresor, die einen Schlüssel besitzen, während Sie bei einem Zahlenschloss nicht sicher sein können, ob der Code nicht an Dritte weitergegeben wurde.
    Der Nachteil: Beide Schlüssel müssen so sicher untergebracht werden, dass Unbefugte keinen Zugriff darauf haben. Durch ihre Länge von bis zu 12 cm lassen sich die Doppelbartsschlüssel zudem schlecht am Schlüsselbund befestigen.
  • Zahlenkombinationsschloss
    Zahlenkombinationsschlösser werden mit einem - meist 4- bis 8-stelligen - Zahlencode geöffnet. Vorteil: Es gibt keine Schlüssel, um deren sichere Verwahrung man sich wiederum Gedanken machen müsste  Zudem lässt sich der Code bei Bedarf jederzeit ändern.

    Man unterscheidet mechanische und elektronische Zahlenkombinationsschlösser (ELOs), wobei die elektronischen Zahlenkombinationsschlösser wesentlich unkomplizierter in der Handhabung sind.
  • Es lassen sich auch mehrere Schlösser zu einem "4-Augen-Prinzip" kombinieren. Dies ist besonders bei gewerblicher Nutzung des Tresors eine Überlegung wert.

Darauf sollten Sie beim Tresorkauf achten:

  • Kaufen Sie nur Tresore, die von unabhängigen Zertifizierungsinstituten wie der VdS Schadenverhütung GmbH oder der ESSA e. V. auf ihren Einbruch- und ggf. Feuerschutz getestet wurden und als Nachweis entsprechende Plaketten in ihrem Inneren tragen! Denn nur nach Euro-Norm  geprüfte und zertifizierte Tresore halten, was sie versprechen, und nur sie gewährleisten den vollen Versicherungsschutz! Die wichtigsten europäischen Normen für den Einbruchschutz sind die EN 14450 (Sicherheitsschränke) und die EN 1143-1 (Wertschutzschränke). Details finden Sie auf unserer Seite "Sicherheitsstufen und Widerstandsgrade".
  • Dies gilt insbesondere für Bereiche, in denen gesetzliche Vorgaben zu beachten sind, wie z. B. bei Waffenbesitzern. Sie sind gegenüber den Behörden in der Beweispflicht, dass ihre Waffenaufbewahrung den gesetzlichen Forderungen entspricht!
  • Kaufen Sie Tresore nur bei einem Fachhändler! Laien können die Qualität eines Tresors von außen nicht beurteilen - die "inneren Werte" wie ein mehrwandiger Korpus oder Füllungen aus Stahl oder Stahlbeton, die die Qualität eines Tresors ausmachen, sind nicht auf den ersten Blick zu erkennen! Beachten Sie vor dem Kauf eines gebrauchten Tresors in jedem Fall unsere Hinweise und Tipps.
VdS Prüfplakette von einem Tresor